You are here:

Pharmazeutische Grundlagen und Antikörper-Engineering

Sie möchten die Grundlagen der Pharmazie erlernen und erfahren, was Antikörper-Engineering bedeutet? Im Zertifikatskurs „Pharmazeutische Grundlagen und Antikörper-Engineering“ werden Ihnen die Grundsätze der Pharmakologie, Toxikologie, Pharmazeutischen Technologie, Immunologie und des Antikörper-Engineerings vermittelt. Des Weiteren lernen Sie Biopharmazeutika kennen und erfahren, wie diese entwickelt und angewendet werden.

  • Grundlagenwissen in den Bereichen Pharmazie und Antikörper Engineering erwerben
  • Praktische Anwendung des Wissens in einem Laborpraktikum
  • Berufsbegleitend neues Wissen aneignen

Dates / Location / Cost

DateLocation Costs
01.04.2022 - 30.09.2022
Course ID: HSB_BioPharm_PharmGrundl_20024
Biberach & Online 1.590,00 

Institution and Location

Institution

Hochschule Biberach

Location

Hochschule Biberach
Karlstraße 6-11
88400 Biberach

Target Audience and Prerequisites

Target Audience

Der Zertifikatskurs „Pharmazeutische Grundlagen und Antikörper-Engineering“ richtet sich an Bachelor-, Diplom- oder StaatsexamensabsolventInnen mit Grundkenntnissen in der Biotechnologie oder Medizintechnik, die Ihr Wissen in den Bereichen Biotechnologie, Biopharmazie, Arzneimittelentwicklung und Medizintechnik vertiefen und Ihr weiterentwickeltes Wissen in das Berufsleben überführen möchten.

Prerequisites

Voraussetzung ist ein grundständiger Hochschulabschluss im Bereich der Biotechnologie oder der Medizintechnik oder eines Studiengangs mit im Wesentlich gleichen Inhalten (wie z.B. Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Biosystemtechnik, Biomedizin, Pharmazie) an einer in- oder ausländischen Hochschule auf dem Niveau von mindestens dreieinhalb Studienjahren bzw. 210 Leistungspunkten.

Content and Learning Objectives

Content

Grundlagen der Pharmakologie und Toxikologie

  • Pharmakokinetik: Grundlagen, Resorption, Verteilung, Biotransformation & Ausscheidung, pharmakokinetische Parameter
  • Pharmakodynamik: Nebenwirkungen und Interaktionen
  • Pharmakogenetik
  • Toxikologie

Pharmazeutische Chemie

  • Molekulare Grundlagen der Arzneistoffwirkung
  • Molekülstruktur und Arzneistoffwirkung
  • Wirkstofflehre

Pharmazeutische Biologie

  • Primär- und Sekundärstoffwechsel
  • Pharmaka aus Pflanzen
  • Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Phytopharmaka
  • Pharmaka aus Mikroorganismen

Pharmazeutische Technologie

  • Verwendung von Hilfsstoffen
  • Zubereitungen: flüssig, fest, halbfest
  • Qualitätsanforderungen: Stabilität und Inkompatibilitäten
  • Packmittel
  • Grundlagen der Biopharmazie

Bestandteile und Wirkungsweise des Immunsystems

  • angeborene und erworbene Immunität
  • Antigenpräsentation auf MHC-I und MHC-II
  • Variabilität von T- und B-Zellrezeptoren und Antikörpern
  • Reifung und Aktivierung von T- und B-Zellen
  • Effektorfunktionen: Fc-Domäne und Wechselwirkungen mit FcRs, FcRn
  • Onkologie & Tumorimmunologie
  • Toleranz, Unverträglichkeitsreaktionen Typ I – IV

Entwicklung & Anwendung von Biopharmazeutika

  • aktive und passive Immuntherapie
  • Effektorfunktionen von Antikörpern
  • Fc-Fusionsproteine, Antikörperfragmente und Scaffolds
  • Halbwertszeitverlängerung
  • Bispezifische Antikörper
  • Klinische Beispiele

Programme Details

Der Inhalt wird als Mischung aus E-Learning Einheiten (Online-Vorlesungen/Online-Sprechstunden) und Selbstlernphasen (Online-Skript/Erklärvideos) vermittelt.
Das theoretisch erworbene Wissen wird durch eine kompakte Präsenzveranstaltung mit Laborpraktikum (i.d.R. Freitag/Samstag) angewendet und vertieft.

Learning Objectives

Nach erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses sind die TeilnehmerInnen in der Lage:

  • wichtige Arzneimittelstoffe zu nennen und die Wirkstofflehre zu erläutern
  • die modernen Prozesse und Qualitätsanforderungen bei der Arzneimittelentwicklung und –herstellung zu erklären
  • verschiedene pharmazeutische Darreichungsformen und die Verwendung von Hilfsstoffen zu beschreiben
  • verschiedene physiologische Abläufe zu erklären und deren Verwendung als Arzneimitteltarget zu bewerten
  • die Wirkung, Anwendung und Risiken von Arzneimitteln, Medizinprodukten, sowie einer Kombination dieser wiederzugeben und zu analysieren
  • die Grundprinzipien der Funktion des Immunsystems zu erläutern
  • eigenständig Biopharmazeutika zu konzipieren und ihre (un)erwünschten Wirkungen abzuschätzen
  • spezielle Techniken des Antikörper Engineerings anzuwenden
  • Methoden zur Konzeption und Herstellung von Antikörperfragmenten, bispezifischen Antikörpern, Fc-Fusionsproteinen sowie zur Affinäts-Maturierung zu beschreiben

Course Format, Certification, Quality Assurance

Course Format

Blended-Learning

Certification

Bei erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Zertifikatskurses als Übersicht auflistet.

Workload

Der Zertifikatskurs erfordert einen Bearbeitungsaufwand von insgesamt 180 Stunden.

Creditpoints (ECTS)

6

Language

Deutsch / English

Dates and Deadlines

Course Dates

Die genauen Termine für das Laborpraktikum sowie die Prüfungstermine werden noch bekannt gegeben.

Deadline

15.02.2022

Instructors

Prof. Dr. Katharina Zimmermann, Hochschule Biberach
Rebecca Rittersberger, Hochschule Biberach

Looking for a programme or course with a larger or smaller scope?