Sie befinden sich hier:

Energieanlagenrecht

Um den Herausforderungen des Klimawandels entgegenzuwirken, beschäftigt man sich unter anderem mit der Gewinnung regenerativer Energieanlagen. Lernen Sie in diesem Kurs, wie eine solche Errichtung abläuft, gefördert werden kann und wie dies einen positiven Beitrag zu unserer Umwelt leisten kann. Insbesondere erwerben Sie Expertise zum rechtlichen Regelwerk rund um den Bau von Energieanlagen.

  • Sie studieren auf höchstem Niveau, wann und wo Sie möchten
  • Sie studieren flexibel, individuell und interdisziplinär
  • Sie erlangen fundiertes Wissen und wählen eigene Spezialisierungen
  • Sie profitieren von Lehrenden aus Wissenschaft und Praxis

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.03.2023 - 31.08.2023
Artikel-Nr.: HBC-BauIm-ZERT-EARe-202303
Biberach & Online 660,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Institut für Bildungstransfer der Hochschule Biberach

Veranstaltungsort

Hochschule Biberach
Karlstraße 11
88400 Biberach

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Das Studien- und Weiterbildungsangebot richtet sich an Mitarbeiter*innen aus Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche, aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Rechts-, Bau- oder Immobilienabteilungen, Berufstätige aus der öffentlichen Verwaltung und Eigenbetrieben sowie aus Kanzleien, Banken und Versicherungen.

Teilnahmevoraussetzungen

Im Einzelnen gelten die Zulassungsvoraussetzungen des Bachelorstudiengangs, dem der Kurs zugeordnet ist. Die Zulassungsvoraussetzungen sind in den Zulassungssatzungen des jeweiligen Studiengangs geregelt. Die Hochschulleitung kann jedoch beschließen, dass einzelne Zulassungsvoraussetzungen, die dem Nachweis der fachlichen Eignung für den gesamten Bachelorstudiengang dienen, bei Kursen des Kontaktstudiums für geeignete Bewerber*innen nicht oder nicht in vollem Umfang zur Anwendung kommen.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

  • Energieanlagen-Errichtung
  • Förderung von Anlagen zur erneuerbaren Stromerzeugung
  • Wärmeversorgung
  • Energieeffizienz der Wärmeversorgung
  • Recht der Übertragungsnetze

Ablauf

Unsere Studienangebote sind nach dem Blended Learning-Konzept aufgebaut, d.h. die Module beinhalten einen Mix aus kompakten Präsenzveranstaltungen (Blockwochen), begleiteten E-Learning-Einheiten und Selbstlernphasen. Dies bietet die Gelegenheit durch den Austausch mit Kolleg*innen aus Ihrer Branche Ihre Netzwerke zu erweitern und dennoch weitgehend ortsunabhängig zu studieren. Professor*innen der Hochschule sowie Expert*innen aus den Praxisfeldern vermitteln interdisziplinäres Fachwissen praxisnah und wissenschaftsorientiert.

Lernziele

Die Teilnehmer*innen verstehen am Ende der Veranstaltung die Grundlagen des Energieanlagenrechts. Sie sind in der Lage, die Erstellung der erforderlichen Planungsgrundlagen bei Genehmigungsverfahren für Energieerzeugungs- und Übertragungsanlagen zu überschauen und projektbezogen zu betreuen. Die Teilnehmer*innen überschauen die Förderung von Anlagen der Stromerzeugung aus regenerativen Energien und können diese projektbezogenen in die Finanzplanung von entsprechenden Vorhaben einstellen. Die Teilnehmer*innen kennen die Regelungen der Wärmeversorgung. Es wird darüber hinaus die Fähigkeit zur interdisziplinären Aufbereitung von Planungsunterlagen und Geschäftsplänen bei Energieanlagen im Zusammenwirken mit Betriebswirten, Ingenieuren und Technikern erworben sowie die Notwendigkeit von Flexibilität und Perspektivenwechsel in der Betreuung der unterschiedlichen Protagonisten bei Planung, Bau und Betrieb von Energieanlagen vermittelt.

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Zertifikat

Zeitaufwand

2 Tage Präsenz Vorlesungen E-Learning Selbststudium

Creditpoints (ECTS)

6

Sprache

Deutsch

Aussagen zur Qualitätssicherung

FiBAA Akkreditierung

Termine und Fristen

Kurstermine

Die genauen Präsenztermine werden zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Anmeldefrist

15.02.2023

Kosten

Kosten

660€

Dozent*innen

Dr. Wolfgang Patzelt
Herr Dr. Wolfgang Patzelt absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg mit späterer Promotion. Er ist spezialisiert auf öffentliches Baurecht, insbesondere Bauplanungsrecht, Umweltrecht einschließlich Wasserrecht, BBodSchG, Natur- und Artenschutzrecht, Fachplanungs- und Enteignungsrecht und Energiewirtschaftsrecht, insbesondere Recht der erneuerbaren Energien.

Ihre Weiterbildung soll größer oder kleiner sein?

Sehen Sie sich die weiteren Zertifikatsstudien rund um das Thema Wirtschaftsrecht (Bau & Immobilien) an: