Sie befinden sich hier:

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Erhalten Sie einen Überblick über das breite Themenspektrums der Mensch-Maschine Interaktion. Von den Grundlagen der Wahrnehmung und Kognition über Modelle der Interaktion zu Ergonomie, Usability und User Experience sowie Designregeln und agile nutzerzentrierte Entwicklungsverfahren.

  • vertieftes Wissen zu Methoden und Inhalten des Bereichs, z. B. Usability und User Experience (UX)

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.03.2023 - 23.03.2023
Artikel-Nr.: HSO-DiWirt-ZERT-MeMaSch-202303
Offenburg & Online 972,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Center for Lifelong Learning Offenburg (CeLLO)

 

Veranstaltungsort

Offenburg & online

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Berufstätige und WiedereinsteigerInnen

Teilnahmevoraussetzungen

Hilfreich sind Kenntnisse der Grundlagen der deskriptiven Statistik und Grundlagen der Usability

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Die Mensch-Maschine-Schnittstelle hat mehrere Funktionen: einmal die Art und Weise der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine zu bestimmen, ebenso die Art der Vermittlung von Anweisungen von Mensch an Maschine, außerdem die Form der Ausführung von Anweisungen sowie die Form der Ausgabe von Ergebnissen. Die Schnittstelle sollte dem Benutzer alle möglichen Funktionen anbieten, die benötigt werden um eine Aufgabe zu erfüllen und vor allem intuitiv bedienbar sein. Die Schnittstelle dient dem Menschen (Bediener) dazu, die Maschine zu bedienen, die Anlagezustände zu beobachten und in die Prozesse einzugreifen. Die Maschine gibt bei Bereitstellung der Information ein Feedback, welches über Bedienpulte mit Signallampen, Anzeigefelder und Tastaturen oder per Software erfolgt. Der Zertifikatskurs bietet einen Überblick des breiten Themenspektrums der Mensch-Maschine Interaktion. Von den Grundlagen der Wahrnehmung und Kognition über Modelle der Interaktion zu Ergonomie, Usability und User Experience sowie Designregeln und agile nutzerzentrierte Entwicklungsverfahren. Im Tandem mit „Schnittstelle Mensch/Maschine“ bietet diese Weiterbildung Einblicke in die Methoden zur Durchführung von Nutzerstudien. Systematisch werden qualitative und quantitative Methoden vorgestellt und praktisch erprobt, u.a. Diary Studies und Fokusgruppen, Fragebögen zu Usability, Akzeptanz und Taskload sowie quantitative Verfahren zu Task Completion Time (TCT) und Error Rate (ER).

Ablauf

Blended-Learning: ca. 120 h Gesamt

  • 42h Präsenz
  • 15h online-Material Selbststudium/Gruppenarbeit
  • 60h in Gruppenarbeit wird in der zweiten Hälfte des Zertifikatskurses eine eigenständige praxisbezogene Studie durchgeführt

Lernziele

Die Teilnehmenden erhalten vertieftes Wissen zu Methoden und Inhalten des Bereichs, z. B. Usability und User Experience (UX). Sie arbeiten mit deutschen und englischen Texten und erwerben die Kompetenz zur Durchführung einer empirischen Studie zur Mensch-Maschine-Interaktion sowie deren Dokumentation nach wissenschaftlicher Methodik.

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Projektarbeit mit Dokumentation (Gewichtung 2/3) Präsentation (Gewichtung 1/3) Hochschulzertifikat über 4 ECTS

Zeitaufwand

Insgesamt ca. 120 Stunden

Creditpoints (ECTS)

4

Sprache

Deutsch

Gruppengröße

bis zu 20 TeilnehmerInnen

Anerkennung

Der Zertifikatskurs kann für den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Digitale Wirtschaft – Industrie 4.0“ angerechnet werden

Termine und Fristen

Kurstermine

Die genauen Kurstermine für das Jahr 2023 werden in Kürze bekannt gegeben.

Anmeldefrist

31.01.2023

Kosten

Kosten

972,00 €

Dozent*innen

Prof. Dr. Oliver Korn Professor für Elektrotechnik, Hochschule Offenburg

Ihre Weiterbildung soll größer oder kleiner sein?

Schauen Sie sich weitere Zertifikatskurse aus dem Masterstudiengang "Digitale Wirtschaft - Industrie 4.0" an: