Sie befinden sich hier:

Technische Sicherheit (CAS)

Mit dieser Weiterbildung erhalten Sie direkten Zugang zu Methoden für den Nachweis der Sicherheit und Zuverlässigkeit technischer Systeme. Lernen Sie mehr über die Konzepte von Normen sowie Methoden der Systemmodellierung, Systemsimulation und Systemanalyse. In diesem Zusammenhang werden Skills für die Kommunikation mit Entscheidungsträgern und Nachweismethoden geteilt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Umsetzung dieser Methoden in der Praxis, insbesondere für die Sicherheit von Elektronik und Software. 

  • Berufsbegleitend
  • Flexibel: Lernen Sie online und vor Ort
  • Renommiert: „SwissUni“-Qualitätsstandard
  • Aktuell und praxisnah: Input aus der Forschung und Anwendungsbeispiele

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
28.10.2021-14.04.2022
Artikel-Nr.: UFR_EMI_TechSich_202110
Freiburg 2.250,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI
Ernst-Zermelo-Straße 4
79104 Freiburg im Breisgau

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Berufstätige, Fach- und Führungskräfte, Meister/-innen, Techniker/-innen und Ingenieurinnen und Ingenieure in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik, Mikrosystemtechnik, Spezialmaschinenbau, Robotik, Automotive, Industrie-Automation, Luft- und Raumfahrt, Industrie- und Anlagenbau, Gerätebau, Sicherheitstechnik, Energietechnik (Smart Home), Netzbetreiber Energie und Telekommunikation.

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) oder Meister, Techniker mit nachgewiesenem mathematischen Hintergrund. Bereitschaft für Umgang mit der englischen Sprache (englischsprachiges Skript).

Zulassungsunterlagen

Zertifikat über abgeschlossenes Hochschulstudium oder ähnliche Ausbildung

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) Technische Sicherheit umfasst folgende inhaltliche Schwerpunkte:

  • Grundlegende Begriffe und Definitionen aus dem Bereich der technischen Sicherheit
  • Überblick und Kategorisierung von Techniken und Maßnahmen in Bezug auf „Sicherheit“ und „Verlässlichkeit“ von Systemen
  • Mathematisch-statistische Grundlagen für klassische Methoden der Systemanalyse
  • Verschiedene Systemanalysekonzepte, z.B. Fault Tree Analysis (FTA), Failure Modes and Effects Analysis (FMEA, FMECA, FMEDA), Hazard -Analysis (HA), Double Failure Matrix (DFM), Event Tree Analysis (ETA), Reliability Block Diagrams (RBD), Markov Analysis
  • Einführung und Maßgaben zur Erfüllung verschiedener sicherheitsrelevanter Normen, z.B. IEC 61580 und ISO 26262
  • Szenario- und Eventbasierte Risikoanalyse
  • Grafische/Semi-formale Methoden zur Modellierung von Systemen (SysML, UML)
  • Kommunikation von sicherheitsrelevanten Bewertungsergebnissen zu verantwortlichen Stellen
  • Illustration der Methoden anhand von zahlreichen Anwendungsbeispielen

Ablauf

Das moderne Blended Learning-Format der Kurse verbindet klassische Präsenz-Veranstaltungen mit betreuten Online-Selbstlernphasen. So wird in dieser berufsbegleitenden Weiterbildung eine optimale Kombination aus persönlichem Kontakt und maximaler Flexibilität sichergestellt.

Ein CAS unterteilt sich in zwei Kurseinheiten. Für die erfolgreiche Teilnahme an einem der beiden Kurse ist ein Arbeitsaufwand von etwa 10 Stunden pro Woche nötig.

Lernziele

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) Technische Sicherheit umfasst folgende Lernziele:

  • Kenntnis grundlegender Begriffe, Methoden und Theorien im Bereich der technischen Sicherheit
  • Mathematisch-statistische Kenntnisse für klassische Methoden der Systemanalyse
  • Kenntnis verschiedene Systemanalysekonzepte
  • Modellierung von Systemen
  • Kommunikation von sicherheitsrelevanten Bewertungsergebnissen zu verantwortlichen Stellen
  • Kombination und Design eigener Methoden zur Systemanalyse
  • Entwicklung von Softwaretools im Bereich der Systemanalyse

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Dieses Modul kann mit einer Teilnahmebescheinigung oder mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) abgeschlossen werden.

Drei CAS-Module können zu einem Diploma of Advanced Studies (DAS) in Safety and Security Engineering erweitert werden:

  • CAS Risikoanalyse (10 CP)
  • CAS Technische Sicherheit (10 CP)
  • CAS Strukturelle Sicherheit (10 CP)

Zeitaufwand

300 Stunden verteilt auf 6 Monate

Creditpoints (ECTS)

10

Sprache

Deutsch

Gruppengröße

maximal 25 TeilnehmerInnen

Termine und Fristen

Kurstermine

Genaue Termine finden Sie im Zeitplan unter „zum Nachlesen“.

Kosten

Kosten

Gebühr Pflichtteil: 2.250€

Umfasst:

  • 1. Präsenzphase
  • 6 Monate Onlinephase mit Online-Meetings
  • qualifizierende Teilnahmebescheinigung

Gebühr für optionalen CAS-Prüfungsteil: 1050€

Umfasst zusätzlich:

  • 2. Präsenzphase
  • CAS-Prüfung
  • Prüfungsgebühr
  • Zertifikatsausstellung

Weitere Preisinformationen

“Early Bird”-Ermäßigung bis 27. Juli 2021: 1.950€

DozentInnen

Dr. Ivo Häring

Sie suchen einen anderen thematischen Schwerpunkt?

Kategorie: Schlagwörter: , , ,