Sie befinden sich hier:

Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten (CAS)

Sie wollen den gesamten Prozess der
Arzneimittelproduktion in eukaryotischen Zellen kennenlernen und erfassen? Unter Zuhilfenahme des Cell Line Engineering und der Methoden der Molekularbiologie erlernen Sie, wie eukaryotische Zellen genetisch verändert werden können um die Ausbeuten bei der Produktion von Biopharmazeutika zu
steigern. Im weiteren Verlauf erlernen Sie die Kultivierung und Aufreinigung des Produkts. Sie erfahren wie Prozesse verändert und optimiert werden können und wie die Produktion dadurch zusätzlich gesteigert werden kann.

Die Inhalte werden in zwei Praktika angewendet und verfestigt.

  • Modularer Aufbau
  • Online flexibel lernen
  • Moderne Praktika

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.04.2023 - 31.03.2024
Artikel-Nr.: UUL-BioPharm-CAS-ZelleWirk-202304
Ulm & Biberach & online 2.830,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

School of Advanced Professional Studies, Universität Ulm

Institut für Bildungstransfer, Hochschule Biberach

Veranstaltungsort

Universität Ulm
Hochschule Biberach
Online

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Der CAS-Abschluss „Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten“ richtet sich an Berufseinsteigende, an junge Führungskräfte sowie Projektleitende und Beratende, die ihre Kompetenzen auf dem Fachgebiet Arzneimittelproduktion in Eukaryoten optimal ausbauen und vertiefen wollen. Hierzu werden Ihnen in diesem Certificate of Advanced Studies interdisziplinär für eine Karriere in der Biomedizin notwendige Kompetenzen vermittelt.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen, etc. in Studiengängen im Bereich der Biotechnologie oder der Medizintechnik oder eines Studiengangs mit im Wesentlichen gleichen Inhalten wie z.B. Biologie, Biochemie, Biopharmazie, Biosystemtechnik, Biomedizin, Pharmazie.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) „Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten“ setzt sich aus drei Zertifikatskursen im Gesamtumfang von insgesamt 12 Leistungspunkten nach ECTS zusammen. Das CAS „Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten“ umfasst die folgenden Zertifikatskurse:

  • Cell Line Engineering (3 Leistungspunkte, Hochschule Biberach)
  • Methoden der Molekularbiologie: Anwendungsbeispiele (3 Leistungspunkte, Universität Ulm)
  • Upstream Processing (USP), Downstream Processing (DSP) and Process Optimization (6 Leistungspunkte, Hochschule Biberach)

Ablauf

Die Zertifikatskurse des Certificate of Advanced Studies (CAS) „Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten“ können einzeln und unabhängig voneinander belegt werden. Der Zertifikatskurs „Cell Line Engineering“ findet im Wintersemester statt, der Zertifikatskurs „Methoden der Molekularbiologie“ und „Upstream Processing (USP), Downstream Processing (DSP) and Process Optimization“ im Sommersemester. Bei einem Besuch nacheinander ist es also möglich, das CAS in einem Jahr erfolgreich abzuschließen. Sie können aber einen Kurs auch zurückstellen und diesen erst im Folgejahr oder später belegen.
Sie gestalten Ihren Studienumfang also individuell und bringen Ihr Studium mit Ihrer Karriereplanung und mit Ihrer familiären Situation optimal in Einklang.
Absolvierte Pflichtzertifikatskurse können bei späterer Immatrikulation in den berufsbegleitenden Masterstudiengang Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften als Studienleistung anerkannt werden.
Mit dem Blended-Learning Konzept verknüpfen wir didaktisch sinnvolle klassische Präsenzveranstaltungen – vorrangig im Labor – mit modernen Formen des E-Learning. Der Studiengang ist in ca. 80% betreutes Online- bzw. Selbststudium und 20% Präsenzveranstaltungen an der Universität Ulm oder der Hochschule Biberach gegliedert, was das Studieren aus der Ferne (bspw. mit Computer, Tablet oder Smartphone) erleichtert.

Lernziele

Nach Abschluss der Zertifikatskurse des Certificate of Advanced Studies (CAS)

  • Kennen Sie die wichtigsten Zelllinien und ihre Bedeutung. Sie können wichtige molekularbiologische Methoden erläutern und kennen wichtige zellbiologische Aspekte, die die Produktion von Biopharmazeutika in eukaryotischen Zellen beeinflussen.
  • Kennen Sie die gängigen Methoden, die in der Molekularbiologie bzw. beim molekularbiol. Arbeiten zur Anwendung kommen.
  • Sind Sie in der Lage, die Funktionsweise dieser Methoden mit neuen und unbekannten Substraten nachzuvollziehen und ihr Wissen unter zu Hilfenahme von Prozesskenntnissen in neue Situationen zu übertragen.
  • Sind Sie in der Lage, aufbauend auf ihrem theoretischen, methodischen Verständnis zu entscheiden, welche Methoden bei welcher wissenschaftlichen Fragestellung für welche Analysefrage angewendet werden müssen und Lösungen generieren und begründen.
  • Sind Sie in der Lage molekularbiologische Techniken und Analysen grundlegend durchzuführen.

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Für jeden erfolgreich absolvierten Zertifikatskurs erhalten Sie ein Zertifikat. Das Certificate of /Diploma of Advanced Studies wird Ihnen mit einem separaten Zertifikat bestätigt.

Zeitaufwand

2 Semester, individuell wählbar

Creditpoints (ECTS)

12

Sprache

Deutsch / English

Termine und Fristen

Kurstermine

Die Präsenztermine sind in den folgenden Zeiträumen geplant:

  • WiSe: Ende Januar – Anfang März
  • SoSe: Ende Juni – Anfang August

Abweichungen sind möglich. Die finalen Termine werden nach der Zulassung bekannt gegeben.

Anmeldefrist

Bewerbungszeitraum:

  • Zum SoSe: 01. November – 15. März
  • Zum WiSe: 01. Mai – 15. September

Dozent*innen

Prof. Dr. Bernhard Eikmanns
Stv. Direktor des Instituts für Mikrobiologie und Biotechnologie, Universität Ulm

Prof. Dr. Chrystelle Mavoungou
Hochschule Biberach

Sie wollen Ihr Wissen vertiefen?

Schauen Sie sich weitere Kurse zum Thema Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften an oder informieren Sie sich über den Masterstudiengang:

Kategorie: Schlagwörter: ,