Sie befinden sich hier:

Zukunft der Museen

Die Kursteilnehmenden lernen verschiedene Strategien von Neukonzeptionen unter den Bedingungen der Pandemie sowie Debatten der aktuellen Museumslandschaft kennen und werfen einen Blick auf internationale Entwicklungen der Museen. Sie beschäftigen sich mit den aktuellen Debatten über Megatrends, setzen diese in Beziehung zu ihrer eigenen Praxis und entwickeln Zukunftsvorstellungen für ihre eigenen Museen. Der Kurs unterstützt einen reflektierten Umgang von Museen in Bezug auf die Themen Digitalität, Agilität und Diversität. Er stärkt Leadership Kompetenzen und ist daher auch zur Qualifizierung von (zukünftigen) Führungskräften geeignet.

  • Sie lernen aktuelle Debatten und Positionen um die Zukunft der Museen kennen
  • Sie absolvieren die Weiterbildung online, berufsbegleitend und mit tutorieller Betreuung
  • Sie lernen von und mit erfahrenen ExpertInnen

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
27.09.2021 - 31.10.2021
Artikel-Nr.: UFR_MuseOn_ZdM_202109
Online 450,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Freiburger Akademie für Universitäre Weiterbildung (FRAUW)

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Personen, die strategische Positionen im Museum wahrnehmen wollen, bzw. die Zukunft der Museen aktiv mitgestalten wollen

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Der Kurs stellt verschiedene Strategien von Neukonzeptionen und Neubauten von Museen vor und wirft einen Blick auf internationale Entwicklungen der Museumslandschaft. Die Teilnehmenden sind eingeladen, Zukunftsvorstellungen für ihre eigenen Museen zu entwickeln. Sie beschäftigen sich mit den aktuellen Debatten über Megatrends und setzen diese in Beziehung zu ihrer eigenen Praxis.

Inhalt des Teilmoduls:

1 . Einführung

2 . Zukunftsmodelle, Aktuelle Positionen zur Zukunft der Museen

3 . Zukunftsperspektiven für zentrale Themenbereiche (Sammeln, Ausstellen, Vermitteln, Forschen)

4 . Entwicklung eines eigenen Zukunftsmodelles für Ihr Haus / Ihre Arbeit Lernergebnisse

Ablauf

Der Kurs umfasst neben der eigenständigen Lektüre Onlinemeetings und eine Abschlussdiskussion.

Lernziele

Die TeilnehmerInnen

  • sind fähig, aktuelle Debatten um die Zukunft der Museen (Positionen) zu schildern
  • sind im Stande, Zukunftsperspektiven für zentrale Themenbereiche (Sammeln, Ausstellen, Vermitteln, Forschen) wiederzugeben und zu vergleichen
  • sind in der Lage, ein eigenes Zukunftsmodell für Ihr Haus / Ihre Arbeit zu entwickeln.

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Online

Zeitaufwand

25-30h

Creditpoints (ECTS)

1

Sprache

Deutsch / English

Termine und Fristen

Kurstermine

27.9.2021 bis 31.10.2021

Zwei Online-Meetings: 14.10.2021 sowie 28.10.2021, jeweils um 20 Uhr

Anmeldefrist

06.09.2021

Kosten

Weitere Preisinformationen

Wir akzeptieren die Bildungsprämie.

DozentInnen

Sonja Thiel, Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Dr. Henning Mohr, Geschäftsleitung der Kulturpolitische Gesellschaft e.V. (Fokus: Agilität)

Prof. Dr. Tobias Hochscherf (Beitrag im Online-Meeting, Fokus: KI im Museum)

Andere Museon-Angebote:

Was sagen die anderen?

Als Leiter eines kleinen Museums muss man Allrounder sein: Man kuratiert, vermittelt, sammelt, erwirbt und inventarisiert, managt und betreibt Öffentlichkeitsarbeit. Für all diese Bereiche habe ich durch Kurse bei museOn meinen Horizont erweitert und mich in Fachfragen weitergebildet. Die praxisnahen Kurse haben mir konkrete Anregungen für meine tägliche Arbeit vermittelt, die Diskussionen mit den Dozent*innen und Kurskolleg*innen meinen Blick auf die Defizite und Entwicklungschancen des eigenen Museums geschärft. So habe ich durch die Kurse bei museOn neues Werkzeuge für die Alltagsaufgaben erhalten und Ideen für die Entwicklung des Stadtmuseums gewonnen.
Blick für die Entwicklungschancen des eigenen Museums geschärft
Die Vielfalt der Kursangebote hat mir die Möglichkeit gegeben, mich über meinen Tätigkeitsbereich hinaus für kommende Aufgaben gezielt in Bereichen weiterzubilden, die bisher zu kurz kamen oder nur am Rande gestreift wurden. (…) Sehr gewinnbringend empfand ich den Austausch mit den anderen Studierenden: Einerseits bekam ich spannende Einblicke in die Vorgehens- und Denkweisen anderer Museen, zum anderen haben die Studierenden, die (noch) nicht aus dem musealen Bereich kamen, mit ihrer Außenperspektive Diskussionen bereichert und zahlreiche Denkanstöße geliefert. Das Studium empfehle ich jedem weiter, der sich darauf einlassen will, die Institution Museum neu zu denken (…), um die Museen fit für die Zukunft zu machen.
Museen fit für die Zukunft machen
Ich habe während meiner Weiterbildung vertiefende Einblicke in viele unterschiedliche Themenfelder erhalten und durch die praxisbezogenen Aufgaben immer wieder konkrete Anwendungen für Museen entwickelt. Einige Inhalte und Themen begegneten mir immer wieder aus unterschiedlichen Perspektiven und ergaben eine Art Netzwerk. Zudem sind die zahlreichen Erfahrungen von und die Begegnungen, sowie der Austausch mit Kolleg*innen aus den verschiedensten musealen Bereichen für mich extrem wertvoll.
Vernetztes Wissen