Besonderes Städtebaurecht

Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen, die zur Behebung städtebaulicher Missstände beschlossen werden, um Stadteile zu verbessern oder gar umzugestalten, sind im besonderen Städtebaurecht geregelt. In diesem Kurs lernen Sie die einzelnen Bestandteile dieses Rechts kennen und anzuwenden. Unter anderem befassen Sie sich mit einschlägigen städtebaulichen Verträgen und deren praktischer Bedeutung. Spezialgebiete, wie die Sanierungsplanung und das Denkmalschutzrecht, stehen ebenso im Mittelpunkt.
  • Hybrid
  • Berufsbegleitend
  • Deutsch
  • 180 Stunden
  • Weiterbildungskurs mit Prüfung
  • 6 ECTS

Kurz informiert

Zielgruppe

Für Sie ist diese Weiterbildung

Das Studien- und Weiterbildungsangebot richtet sich an Mitarbeiter*innen aus Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche, aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Rechts-, Bau- oder Immobilienabteilungen, Berufstätige aus der öffentlichen Verwaltung und Eigenbetrieben sowie aus Kanzleien, Banken und Versicherungen.

Voraussetzungen

Das sollten Sie mitbringen

Im Einzelnen gelten die Zulassungsvoraussetzungen des Bachelorstudiengangs, dem der Kurs zugeordnet ist. Die Zulassungsvoraussetzungen sind in den Zulassungssatzungen des jeweiligen Studiengangs geregelt. Die Hochschulleitung kann jedoch beschließen, dass einzelne Zulassungsvoraussetzungen, die dem Nachweis der fachlichen Eignung für den gesamten Bachelorstudiengang dienen, bei Kursen des Kontaktstudiums für geeignete Bewerber*innen nicht oder nicht in vollem Umfang zur Anwendung kommen.

Interessiert? So geht es damit weiter.

Kommende Termine

Aktuell nicht verfügbar

Haben Sie Fragen?

Diese Weiterbildungen könnten Ihnen ebenfalls gefallen