Sie befinden sich hier:

Cell Line Engineering

Sie möchten erfahren, was Cell Line Engineering bedeutet? In diesem Zertifikatskurs erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Zelllinien und deren Bedeutung. Zudem erlernen Sie wichtige molekularbiologische Methoden und wichtige zellbiologische Aspekte, die die Produktion von Biopharmazeutika in eukaryotischen Zellen beeinflussen. Des Weiteren werden Ihnen verschiedene Vorgehensweisen der Zelllinien-Entwicklung vermittelt.

  • Grundlagenwissen im Bereich des Cell Line Engineering erwerben
  • Flexibles Blended-Learning Format
  • Berufsbegleitend

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.10.2021 - 31.03.2022
Artikel-Nr.: HSB_BioPharm_Cell_202110
Biberach & Online 640,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Hochschule Biberach

Veranstaltungsort

Hochschule Biberach
Karlstraße 6-11
88400 Biberach

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Der Zertifikatskurs „Cell Line Engineering” richtet sich an Bachelor-, Diplom- oder StaatsexamensabsolventInnen mit Grundkenntnissen in der Biotechnologie oder Medizintechnik, die ihr Wissen in den Bereichen Biotechnologie, Biopharmazie, Arzneimittelentwicklung und Medizintechnik vertiefen möchten und ihr weiterentwickeltes Wissen in das Berufsleben überführen möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung ist ein grundständiger Hochschulabschluss im Bereich der Biotechnologie oder der Medizintechnik oder eines Studiengangs mit im wesentlich gleichen Inhalten (wie z.B. Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Biosystemtechnik, Biomedizin, Pharmazie) an einer in- oder ausländischen Hochschule auf dem Niveau von mindestens dreieinhalb Studienjahren bzw. 210 Leistungspunkten.

Weitere Voraussetzungen sind eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr nach dem ersten Hochschulabschluss.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Einführung

  • Grundbegriffe
  • QM in der Zellkultur
  • Standardisierung in den Zellkulturexperimenten

Rechtliche Grundlagen und Gewebequellen

  • Ethik
  • Compliance
  • Nutzungsrechte
  • Zuverlässige Quellen für Geweb
  • Isolierung und Kultivierung
  • Vorüberlegungen zur Isolierung
  • Isolierung
  • Kultivierung in 2D oder 3D und passende Tools

Kulturbedingungen

  • Umgebung
  • Nährlösungen

Zelltypen

  • Echte Primärzellen
  • Zellinien

Eingriffsmöglichkeiten in die Zelle

  • Genetic engeneering
  • Transduction
  • Produktionszellen oder Forschungszellen

Ablauf

Der Inhalt wird als Mischung aus E-Learning Einheiten (Online Vorlesungen/Online-Sprechstunden) und Selbstlernphasen (Online-Skript/Erklärvideos) vermittelt. Das theoretisch erworbene Wissen wird durch eine kompakte Präsenzveranstaltung (i.d.R. Freitag/Samstag) und die Ausarbeitung eines Vortrages vertieft.

Die Lernmaterialien sind auf Englisch und Deutsch verfasst, Prüfungssprache ist Deutsch.

Lernziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses sind die TeilnehmerInnen in der Lage:

  • die wichtigsten Grundbegriffe und Zelltypen zu definieren und voneinander abgrenzen
  • wichtige molekularbiologische Methoden zu nennen und zu erläutern
  • wichtige rechtliche Grundlagen des Cell Line Engineering zu erklären
  • verschiedene Vorgehensweisen der Zelllinien-Entwicklung zu beschreiben und anhand vorgegebener Fragestellungen die Prinzipien der Zelllinien-Entwicklung zu erläutern
  • die wichtigsten Schritte der Isolierung und Kultivierung zu erläutern und Probleme in diesem Bereich zu lösen

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Zertifikatskurs als Übersicht auflistet.

Zeitaufwand

Der Zertifikatskurs erfordert einen Bearbeitungsaufwand von insgesamt 90 Stunden.

Creditpoints (ECTS)

3

Sprache

English

Termine und Fristen

Kurstermine

Die genauen Termine für die Präsenzveranstaltungen sowie die Prüfungstermine werden noch bekannt gegeben.

Anmeldefrist

15.08.2021

DozentInnen

Dr. Lothar Steeb, Lehrbeauftragter an der Hochschule Biberach

Ihre Weiterbildung soll umfangreicher sein?

Schauen Sie sich andere Zertifikatskurse des Masters Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften an: