Sie befinden sich hier:

Digitale Produktion – Industrie 4.0

Wie lässt sich die Produktion im digitalen Zeitalter optimieren?
Der Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen (WHE) bietet Firmen neue Wege durch passende Fortbildungen an. Er hat zum Ziel, akademisches Wissen praxisgerecht aufbereitet und didaktisch fundiert in individuellen, maßgeschneiderten Units zu lehren.
Diese Unit umfasst als Einstieg und Überblick 8 Vorlesungseinheiten, kann aber zu einer Vorlesung über ein Semester erweitert werden. Die Inhalte werden individuell auf Ihre Firmenanforderungen und auf die Vorkenntnisse Ihrer MitarbeiterInnen gemeinsam erarbeitet und abgestimmt.

  • Weiterbildung auf Bachelor Niveau.
  • Alle Angebote sind Weiterbildungen mit Zertifikatsabschluss, von der Unit (1 ECTS) bis zum Programm (70 ECTS).
  • Die Inhalte sind auf die Bedürfnisse der Arbeitswelt ausgerichtet und bieten Firmen neue Möglichkeiten, Mitarbeiter*innen zu qualifizieren: Ein wichtiger Beitrag zur anstehenden Transformation.

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen GmbH

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Ingenieurinnen und Ingenieure

Inhalte und Lernziele

Inhalte

  • Einführung und grundlegende Begriffe
  • Standards, Methoden und Referenzarchitekturen
  • Planung digitaler Produktionsanlagen/-systeme
  • Netzwerk- und Cloud-Technologien
  • Software- und Steuerungstechnologien
  • Mensch-Maschine Interaktion und digitale Assistenzsysteme
  • Der Mensch in der digitalen Produktion/Industrie 4.0 (HMI, VR/AR, Ergonomie, Sicherheit)
  • Industrierobotik (Intelligenz, Programmierung)
  • Mensch-Roboter Kooperation (Kooperationsformen, Sicherheit, Anwendungen)
  • Sensorik und Data Science
  • Maschinelles Lernen/KI in der Produktion

Ablauf

Kann nach Absprache/Bedarf angepasst werden.
Standard sind 8 Vorlesungseinheiten zusätzlich ggf. Live Demo, auf Wunsch Laborübungen (auch Remote/Online bearbeitbar) und Bearbeitung von Fallbeispielen durch die TeilnehmerInnen.

Lernziele

  • Kenntnis der grundlegenden Begrifflichkeiten der digitalen Produktion/Industrie 4.0
  • Beschreibung relevanter Technologien
  • Darstellung geeigneter Anwendungsfelder
  • Anwendbarkeit und Grenzen der Technologie in den Anwendungsszenarien in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und technische Machbarkeit aufzeigen
  • Chancen und Risiken erkennen und beschreiben
  • Technologien und Methoden in Anwendungskategorien einordnen können
  • Anhand von Anwendungsbeispielen innovative Lösungen zur Optimierung und Digitalisierung herkömmlicher Prozesse ableiten
  • Bewertung und Vergleich der nutzbaren Technologien

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Online

Abschluss

Zertifikat

Sprache

Deutsch

Gruppengröße

bis maximal 24 TeilnehmerInnen.

Aussagen zur Qualitätssicherung

Diese Weiterbildung ist zertifiziert auf Bachelor Niveau.

Termine und Fristen

Kurstermine

Nach Vereinbarung.

Kosten

Kosten

2646,00 €

Weitere Preisinformationen

Die Kursgebühr ist unabhängig von der Zahl der TeilnehmerInnen.

Dozent*innen

Prof. Dr.-Ing. Matthias Scholer

Sie möchten mehr erfahren?

Schauen Sie sich weitere Angebote des WHE an:

Was sagen die anderen?

Neueste Technologien sicher und nachhaltig umsetzen zu können ist für unser aller Zukunft essentiell. Die Teilnahme an den hochwertigen Kursen und Seminaren des Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen (WHE) ist hierfür ein erster wesentlicher Schritt, dies in der betrieblichen Praxis zu ermöglichen.
Erich Hildenbrand, Beiratsmitglied des WHE und Senior Advisor TÜV SÜD Stiftung
Der Klimawandel ist das beherrschende Thema in der Politik. Aber nur die Industrie kann die Maßnahmen umsetzen. Dazu werden aber qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Fähigkeiten gebraucht, die es so nur begrenzt gibt. Daher ist eine zielgerichtete Weiterbildung erforderlich. Schön, dass der Weiterbildungscampus Hochschule Esslingen diesen Service bereitstellt: Hier können Unternehmen ein passgenaues Programm zusammenstellen - Personalentwicklung leicht gemacht!
Joachim Reichle, Beiratsmitglied des WHE und langjähriger Vice President Personalentwicklung bei MAHLE