Sie befinden sich hier:

Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung (CAS)

Sie interessieren sich wie die Qualität in der pharmazeutischen Herstellung gesichert wird? Das CAS Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung vermittelt Inhalte der Qualitätssicherung (QS), der Guten Laborpraxis (GLP) und der Guten Herstellungspraxis (GMP). Sie machen sich dabei mit den Prinzipien Quality by Design (QbD) und Process Analytical Technology (PAT) vertraut und können selbstständig ein Konzept zur Qualitätssicherung erstellen. Darüber hinaus werden Six-Sigma Kompetenzen vermittelt. Wissen zu verschiedenen bioanalytischen Methoden runden das Bild ab.

  • Modularer Aufbau
  • Flexibles Blended-Learning-Format
  • Modernes Praktikum

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.04.2023 - 31.03.2024
Artikel-Nr.: UUL-BioPharm-CAS-GMP-202304
Ulm & Biberach & online 2.900,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

School of Advanced Professional Studies, Universität Ulm

Zentrum für Bildungstransfer, Hochschule Biberach

Veranstaltungsort

Universität Ulm
Hochschule Biberach
Online

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Der CAS-Abschluss „Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung“ richtet sich an Berufseinsteigende, an junge Führungskräfte sowie Projektleitende und Beratende, die ihre Kompetenzen auf den Fachgebieten Qualität und GMP optimal ausbauen und vertiefen wollen. Hierzu werden Ihnen in diesem Certificate of Advanced Studies interdisziplinär für eine Karriere in der Biomedizin notwendige Kompetenzen vermittelt.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen, etc. in Studiengängen im Bereich der Biotechnologie oder der Medizintechnik oder eines Studiengangs mit im Wesentlichen gleichen Inhalten wie z.B. Biologie, Biochemie, Biopharmazie, Biosystemtechnik, Biomedizin, Pharmazie.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) „Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung “ setzt sich aus zwei Zertifikatskursen im Gesamtumfang von insgesamt 12 Leistungspunkten nach ECTS zusammen. Das CAS „Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung “ umfasst die folgenden Zertifikatskurse:

  • Methodenentwicklung, Good Manufacturing Practice (GMP) und Qualitätssicherung, 6 Leistungspunkte (Hochschule Biberach)
  • Bioanalytical Methods – Basic & Advanced, 6 Leistungspunkte (Universität Ulm)

Ablauf

Die Zertifikatskurse des Certificates of Advanced Studies (CAS) „Von GMP bis QS: Qualität in der pharmazeutischen Herstellung“ können einzeln und unabhängig voneinander belegt werden. Der Zertifikatskurs „Methodenentwicklung, Good Manufacturing Practice (GMP) und Qualitätssicherung“ findet im Wintersemester, der Zertifikatskurs „Bioanalytical Methods – Basic & Advanced“ im Sommersemester statt.  
Beim einer nacheinander folgenden Belegung, ist es also möglich, das CAS in einem Jahr erfolgreich abzuschließen. Sie können aber einen Kurs auch zurückstellen und diesen erst im Folgejahr oder später belegen.
Sie gestalten Ihren Studienumfang also individuell und bringen Ihr Studium mit Ihrer Karriereplanung und mit Ihrer familiären Situation optimal in Einklang.
Absolvierte Pflichtzertifikatskurse können bei späterer Immatrikulation in den berufsbegleitenden Masterstudiengang Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften als Studienleistung anerkannt werden.
Mit dem Blended-Learning Konzept verknüpfen wir didaktisch sinnvolle klassische Präsenzveranstaltungen – vorrangig im Labor – mit modernen Formen des E-Learning. Der Studiengang ist in ca. 80% betreutes Online- bzw. Selbststudium und 20% Präsenzveranstaltungen an der Universität Ulm oder der Hochschule Biberach gegliedert, was das Studieren aus der Ferne (bspw. mit Computer, Tablet oder Smartphone) erleichtert.

Lernziele

Die Studierenden sind mit den Inhalten der Qualitätssicherung, der „Guten Laborpraxis“ und der „Guten Herstellungspraxis (GMP)“ vertraut. Sie können die Grundlagen zur Erstellung von pharmazeutischen Arbeitsanweisungen anwenden. Sie können die grundlegenden Begriffe wie Qualifizierung, Validierung, Risikobewertung etc. aus der Qualitätssicherung und deren Leitlinien anwenden.
Die Studierenden lernen die wissenschaftlichen Grundlagen der pharmazeutischen und biotechnol. Herstellung kennen. Sie erwerben Kompetenzen in der Herstellung von Biopharmazeutika sowie Arzneimitteln- und Medizinproduktkombinationen unter Berücksichtigung der Grundsätze und Prinzipien des „Quality by Design (QbD)“.
Nach Besuch dieser Weiterbildung können die Studierenden die ganzheitliche technische Planung sowie die Verfahrenstechnik einer Produktionsanlage erläutern.
Sie haben Kenntnisse über Grundlagen bioanalytischer Methoden und Verfahren incl. Chemo-/Biosensoren und können diese analysieren.

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Für jeden erfolgreich absolvierten Zertifikatskurs erhalten Sie ein Zertifikat. Das Certificate of Advanced Studies wird Ihnen mit einem separaten Zertifikat bestätigt.

Zeitaufwand

2 Semester, individuell wählbar

Creditpoints (ECTS)

12

Sprache

Deutsch / English

Dozent*innen

Prof. Dr. Boris Mizaikoff
Direktor des Instituts für Analytische und Bioanalytische Chemie, Universität Ulm

Prof. Dr. Chrystelle Mavoungou
Hochschule Biberach

Sie wollen Ihr Wissen vertiefen?

Schauen Sie sich weitere Kurse zum Thema Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften an oder informieren Sie sich über den Masterstudiengang: