Psychische Erkrankungen PAARweise meistern: Einbezug von Partner*innen in die Psychotherapie

Psychische Störungen können eine große Belastung für eine Partnerschaft bedeuten. Gleichzeitig beeinflusst eine Partnerschaft häufig auch den Verlauf einer psychischen Störung: Wichtige Ressourcen in der Partnerschaft wie z.B. dyadisches Coping können die Bewältigung der Störung begünstigen; gleichzeitig können Paarkonflikte und ungünstige Interaktionsmuster bezogen auf die Symptome zur Aufrechterhaltung beitragen. Ein Einbezug von Partner*innen in eine psychotherapeutische Behandlung kann hocheffektiv sein, stellt Therapeut*innen jedoch auch vor die Aufgabe einer komplexeren Behandlung und Sitzungsdynamik.
Das Seminar bietet eine anschauliche Einführung in die Gründe, Ziele und Vorgehensweisen für einen systematischen Einbezug von Partner*innen in die Psychotherapie und vermittelt praktische Fertigkeiten für die Umsetzung.
  • Präsenz
  • Berufsbegleitend
  • Deutsch
  • 16 Stunden
  • Weiterbildungskurs ohne Prüfung
  • förderfähig

Kurz informiert

Prof. Dr. Beate Ditzen ist Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Heidelberg, Leitung der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz für Individuen, Paare und Familien, Supervisorin für Psychologische Psychotherapeut*innen in Aus- und Weiterbildung und Paatherapeutin.

In Kooperation mit:

Universitätsklinikum Heidelberg

Zielgruppe

Für Sie ist diese Weiterbildung

Psychotherapeutisch und beraterisch tätige Berufsgruppen sowie Psycholog*innen und Ärzt*innen in psychotherapeutischer Aus- oder Weiterbildung.

Weitere Informationen

Anmerkungen zum Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Anmerkungen zur Förderfähigkeit
Bildungszeit (Bildungsurlaub) - Die DHBW ist eine anerkannte Bildungseinrichtung im Sinne des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg (BzG BW). Sie können sich bis zu fünf Tage im Jahr von Ihrem Arbeitgeber bei Fortzahlung Ihrer Bezüge freistellen lassen. Unter Umständen können Sie auch am Bildungskreditprogramm der Bundesregierung teilnehmen.
Anerkennung
Die Akkreditierung ist bei der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg mit einem Umfang von 16 Fortbildungspunkten beantragt.
Qualitätssicherung
Systemakkreditierte Hochschule

Interessiert? So geht es damit weiter.

Kommende Termine

28.06.2024 - 29.06.2024Heidelberg320,00 €förderfähig

Haben Sie Fragen?

Diese Weiterbildungen könnten Ihnen ebenfalls gefallen