Sie befinden sich hier:

Beratung älterer Menschen mit Pflegebedarf und deren Angehörige

10.04.2024, 11:30 - 12:30 Uhr, Online

Hendlmeier, Ingrid (Dipl. Gerontologin, Dipl. Sozialarbeiterin (FH), Fakultät für Sozialwesen, Hochschule Mannheim, und Weiterbildung Angewandte Gerontologie)

In Deutschland werden 3,3 Millionen Menschen mit Langzeit-Pflegebedarf überwiegend durch Angehörige zuhause versorgt (Statistisches Bundesamt, 2020) und die Notwendigkeit ausdifferenzierter Beratungsangebote für Personen mit Langzeit-Pflegebedarf und ihre Angehörigen (=Pflegeberatung) ist unbestritten (Büscher, 2020). Der Schwerpunkt des Vortrags soll auf dem seit 2009 geltenden gesetzlichen Anspruch auf eine umfassende individuelle Pflegeberatung im Sinne eines Fallmanagements (§7a SGB XI) und dort eingesetzter Assessmentinstrumente und Beratungsmethoden liegen: u.a. das strukturierte Assessment „Pflegeberatungsinventar“ (Schäufele, Hendlmeier, Hoell, 2014), das „Problemlösetraining in der Pflegeberatung (PLiP)“ für belastete pflegende Angehörige (Pfeiffer et al. 2017, GKV, 2018) sowie ein aktuell sich in der Erprobung befindliches Vorgehen „KoPlan“, ein kooperativer Ansatz für dyadische Beratungen von Personen mit Pflegebedarf und pflegenden Angehörigen. Die beiden letzteren Beratungsmethoden basieren auf dem Einsatz von Wort/Bild-Karten (sogenannten „Talking Mats“) sowie einem strukturieren Problemlösen (D’Zurilla et al., 2004, Pfeiffer et al., 2014, 2021). Das kombinierte Vorgehen zielt auf eine aktivere Einbeziehung der pflegenden Angehörigen und Personen mit Pflegebedarf, das Entwickeln von Lösungen als kreativer Prozess und die Förderung der individuellen Problemlöse-Kompetenzen der Ratsuchenden.

Zielgruppe: Mitarbeitende aus gerontologischen Handlungsfeldern, die Einblicke in ein methodisches Vorgehen in der Beratung von Personen mit Langzeit-Pflegebedarf und deren Angehörige erlangen wollen.


Dieser Vortrag ist Teil der Dialogwoche: “Innovation, Transfer und Forschung in Gesundheit und Medizinbranche – Neue Perspektiven im Dialog”. Das vollständige Programm mit weiteren spannenden Vorträgen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.