Sie befinden sich hier:

Geographische Informationssysteme 2

Als Teilnehmerin und Teilnehmer integrieren Sie Wissen aus Modul 1 oder aus eigenem Umgang mit Geodaten. Behandelt werden: Geodatenerfassung, Geodatenverarbeitung und Geodatenvisualisierung mit dem Schwerpunkt auf Rasterdaten. Das Angebot ist Teil der berufsbegleitenden Weiterbildung Geodatenmanager/-in.

  • Berufsbegleitend neues Wissen erwerben
  • Prämiengutschein des BMBF

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
Kurs läuft bereits. Weitere Termine in Planung.

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Universität Tübingen, Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Veranstaltungsort

Universität Tübingen
Geographisches Insitut
Rümelinstraße 19-23
72070 Tübingen

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Behörden, Unternehmen sowie freiberuflich Tätige, die bereits mit Geodaten arbeiten und beispielsweise folgende Branchen bedienen: Architektur und Straßenbau, Kartographie, Landschafts- und Raumplanung, Natur- und Artenschutz, Klimafolgenabschätzung, Katastrophenschutz, Geologie, Forstwirtschaft, Archäologie, Geomarketing und Energiewirtschaft. Juristen, Sicherheitsbeauftragte oder Katastrophenschützer.

Teilnahmevoraussetzungen

Hochschulabschluss: Beruflich erworbene Kompetenzen können vom Studienleiter als vergleichbare Kompetenz anerkannt werden. Vorerfahrungen im Umgang mit Geodaten, gute EDV Kenntnisse (Hard- und Software) und gute Englischkenntnisse.

Zulassungsunterlagen

Nachweis über Hochschulabschluss

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Als Teilnehmerin und Teilnehmer integrieren Sie Wissen aus GIS I oder aus eigenem Umgang mit Geodaten. Behandelt werden: Geodatenerfassung, Geodatenverarbeitung und Geodatenvisualisierung mit dem Schwerpunkt auf Rasterdaten. Es ergeben sich weitreichende räumliche Analysemöglichkeiten, die zur Erzeugung von Entscheidungshilfen notwendig sind. Sie lernen, wichtige Transformationsmethoden zwischen Koordinatensystemen anzuwenden, um Sicherheit bei der Umstellung auf ETRS bzw. UTM zu erhalten. Zur Automation von Arbeitsabläufen arbeiten Sie mit dem ModelBuilder und mit File-Geodatabases von ESRI. Zum Einsatz kommt die Software ArcGIS von ESRI.

Lernziele

  • Räumliche Analysen mit Rasterdaten (z.B. Sichtbarkeits- und Distanzanalysen)
  • Arbeit mit digitalen Höhendaten (DGM und DHM)
  • Einführung in Topologien mit GIS
  • Vertiefung in die Vektordatenverarbeitung mit Netzwerkanalysen
  • Automatisierung von Arbeitsabläufen (Einführung in den Model Builder)
  • Einführung in die Verwendung von File-Geodatabases
  • GIS-Projektmanagement bei umfangreichen GIS-Projekten
  • Spezifische Kenntnisse in der Präsentation von Geodaten
  • Methodische Abläufe und einzelne Arbeitsschritte planen und koordinieren

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Zeitaufwand

60 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten

Creditpoints (ECTS)

2

Sprache

Deutsch

Gruppengröße

15 Personen

Termine und Fristen

Der aktuelle Kurs hat bereits begonnen. Neue Termine werden online bekanntgegeben.

Infoveranstaltung

Termin Infoveranstaltung

Eine Informationsveranstaltung als Webinar kann bei Bedarf organisiert werden.

Kosten

Kosten

900,00 € Kursgebühr, es muss eine Home Use Lizenz von ESRI erworben werden. Kosten hierfür etwa 150,00 € für ein Jahr.

Weitere Preisinformationen

Bildungsprämie

DozentInnen

Jörg Knödler, Geographisches Institut der Universität Tübingen

IHRE WEITERBILDUNG SOLL GRÖSSER ODER KLEINER SEIN?

Hier können Sie sich für das Modul Basisfertigkeiten im Umgang mit Geoinformationssystemen anmelden