Sie befinden sich hier:

Strukturelle Sicherheit (CAS)

Die Entwicklung sicherheitstechnischer Nachweise im Bereich Infrastruktur wird in unseren modernen Lebensbereichen immer wichtiger. Diese Weiterbildung widmet sich der Vermittlung ingenieurtechnischer Methoden zum Schutz von Gebäuden, Komponenten und kritischen Infrastrukturen. Im Fokus steht die Absicherung gegen hochdynamische Belastungen natürlichen Ursprungs, wie z.B. Erdbeben oder Stürme, sowie menschlichen Ursprungs, wie Unfälle oder Explosionsereignisse. Sie haben Interesse an der Entwicklung von komplexen Belastungs- und Schadensmodellen? Nähern Sie sich dem Aufgabenbereich der Systemmodellierung durch experimentelle, analytische und simulative Methoden. Alle Anwendungsbeispiele kommen aus unterschiedlichen Branchen und beziehen aktuelle Forschungsergebnisse ein.

  • Berufsbegleitend
  • Flexibel: Lernen Sie online und vor Ort
  • Renommiert: „SwissUni“-Qualitätsstandard
  • Aktuell und praxisnah: Input aus der Forschung und Anwendungsbeispiele

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
28.10.2021-14.04.2022
Artikel-Nr.: UFR_EMI_StruktSich_202110
Freiburg 2.250,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik EMI

Veranstaltungsort

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI
Ernst-Zermelo-Straße 4
79104 Freiburg im Breisgau

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Fachkräfte in Bauingenieurswesen, Architektur, Raumplanung, Gebäudetechnik, Materialindustrie für (multifunktionelle) Fassaden und Strukturen, Chemie- und Holzindustrie; Fachkräfte bei Behörden, Polizei, Gebäudeschutz, privaten Sicherheitsfirmen oder Rückversicherungen.

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) oder Meister, Techniker mit nachgewiesenem mathematischen Hintergrund. Bereitschaft für Umgang mit der englischen Sprache (englischsprachiges Skript).

Zulassungsunterlagen

Zertifikat über abgeschlossenes Hochschulstudium oder ähnliche Ausbildung

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) Strukturelle Sicherheit umfasst folgende inhaltliche Schwerpunkte:

  • Grundlegende Definitionen und Begriffe aus dem Bereich Strukturelle Sicherheit
  • Physikalische Grundlagen der Belastungsdynamik, Antwortverhalten von Strukturen und Ausfallarten/Versagenskriterien
  • Ingenieurtechnische Modellierung struktureller Belastungsprofile, Widerstandsverhalten und Schäden
  • Theoretische, simulative und experimentelle Methoden für die Bewertung von strukturellem Widerstand und Verifizierung von Modellen
  • Numerische Simulationen für statische und dynamische Belastungen
  • Widerstandsfunktionen und PI-Diagramme
  • Lösung von Bewegungsgleichungen
  • Beispiele für ingenieurtechnische Expertentools und Anwendungen
  • Generalisierungsmöglichkeiten und technische Einschränkungen/Chancen bei ingenieurtechnischen Methoden: Anwendungsgebiete, Unsicherheiten, Wahrscheinlichkeitsaussagen
  • Prä- und Posteventanalysen von Strukturen
  • Passive und reaktive Gegenmaßnahmen zur Reduzierung von strukturellen Schäden
  • Planungsprozesse für strukturelle Sicherheit

Ablauf

Das moderne Blended Learning-Format der Kurse verbindet klassische Präsenz-Veranstaltungen mit betreuten Online-Selbstlernphasen. So wird in dieser berufsbegleitenden Weiterbildung eine optimale Kombination aus persönlichem Kontakt und maximaler Flexibilität sichergestellt.

Ein CAS unterteilt sich in zwei Kurseinheiten. Für die erfolgreiche Teilnahme an einem der beiden Kurse ist ein Arbeitsaufwand von etwa 10 Stunden pro Woche nötig.

Lernziele

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) “Strukturelle Sicherheit” umfasst folgende Lernziele:

  • Kenntnis grundlegender Begriffe, Methoden und Modelle zum Bereich Strukturelle Sicherheit
  • Verständnis der zugrundeliegenden physikalischen Vorgänge und Mechanismen
  • Entwicklung und Ausarbeitung  s von Belastungs- und Schadensmodellen mit experimentellen, analytischen und simulativen Methoden
  • Anwendung ingenieurtechnischer Expertentools
  • Prä- und Posteventanalysen von Strukturen
  • Anwendung passiver und reaktiver Gegenmaßnahmen zur Reduzierung von strukturellen Schäden
  • Planung und Durchführung struktureller Sicherheitsmaßnahmen

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Dieses Modul kann mit einer Teilnahmebescheinigung oder mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) abgeschlossen werden.

Drei CAS-Module können zu einem Diploma of Advanced Studies (DAS) in Safety and Security Engineering erweitert werden:

  • CAS Risikoanalyse (10 CP)
  • CAS Technische Sicherheit (10 CP)
  • CAS Strukturelle Sicherheit (10 CP)

Zeitaufwand

300 Stunden verteilt auf 6 Monate

Creditpoints (ECTS)

10

Sprache

Deutsch

Gruppengröße

maximal 25 TeilnehmerInnen

Termine und Fristen

Kurstermine

Genaue Termine finden Sie im Zeitplan unter „zum Nachlesen“.

Anmeldefrist

30.09.2021

Kosten

Kosten

Gebühr Pflichtteil: 2.250€

Umfasst:

  • 1. Präsenzphase
  • 6 Monate Onlinephase mit Online-Meetings
  • qualifizierende Teilnahmebescheinigung

Gebühr für optionalen CAS-Prüfungsteil: 1050€

Umfasst zusätzlich:

  • 2. Präsenzphase
  • CAS-Prüfung
  • Prüfungsgebühr
  • Zertifikatsausstellung

Weitere Preisinformationen

“Early Bird”-Ermäßigung bis 27. Juli 2021: 1.950€

DozentInnen

Dr. Werner Riedel

Sie suchen einen anderen thematischen Schwerpunkt?

Hier finden Sie weitere Angebote von Fraunhofer EMI: