Datenschutz / Datenerhebung

Informationen nach Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Hier: Verarbeitung im Zusammenhang mit einem Angebot der wissenschaftlichen Weiterbildung des Weiterbildungsverbunds südwissen

Auf Wunsch übersenden wir diese Informationen auch an Teilnehmer/innen in Papierform oder per E-Mail.

  1. Verantwortlicher im datenschutz-rechtlichen Sinne ist:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

gesetzlich vertreten durch den Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer

Friedrichsstraße 39

79098 Freiburg

Telefon: [++49] 761 / 203 – 0

datenschutz@uni-freiburg.de

  1. Datenschutzbeauftragter der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Datenschutzbeauftragter

Friedrichsstraße 39

79098 Freiburg

datenschutzbeauftragter@uni-freiburg.de 

  1. Zweck der Datenverarbeitung und Folgen der Nichtangabe

a) Anmeldung und Veranstaltungsdurchführung

Zur Durchführung und Bestätigung der Anmeldung (Bewerbung) sowie zur Abwicklung der Veranstaltung müssen personenbezogene Daten von Ihnen gespeichert und verarbeitet werden. Dies beinhaltet die Weitergabe Ihrer Daten von südwissen an die durchführende Hochschule. Die als Pflichtangaben gekennzeichneten Daten sind für den Vertragsschluss bzw. die Zulassung zu einem Kontaktstudium erforderlich. Ohne die Pflichtangaben kann die Anmeldung und damit die Teilnahme an der Veranstaltung nicht durchgeführt werden.

Als Pflichtangaben werden von Ihnen in der Regel folgende Daten erhoben: Vor- und Nachname, Anschrift (Privat oder Dienstanschrift), Geburtsdatum, Geburtsort, Geburtsland, Nationalität, E-Mail-Adresse, Telefon, evtl. von der 1. Anschrift abweichende Rechnungsanschrift und – bei Anrechnung bereits absolvierter Weiterbildungen bzw. kumulierten Abschlüssen – die Bildungshistorie (d.h. vorherige Teilnahme an Weiterbildungskursen der Verbundhochschulen) und damit ggfs. an der jeweiligen Hochschule vorhandene Daten (z.B. Teilnahme an einer wissenschaftlichen Weiterbildung der Albert-Ludwigs-Universität).

Zusätzlich sind je nach Angebot und dessen Zulassungsvoraussetzungen Angaben zu Ausbildungs-, Berufs- oder Hochschulabschlüssen erforderlich sowie die Übersendung entsprechender Nachweise (Abschluss- oder Arbeitszeugnisse, Bestätigungen etc.).

b) Evaluation und Statistik

Name, Anschriften und E-Mail-Adresse von Ihnen werden auch zur Kontaktaufnahme für eine Evaluation der Veranstaltung durch die jeweilige Hochschule verwendet.

Die vorgenannten Pflichtangaben und alle weiteren gegebenenfalls abgefragten Daten sowie die Angabe, wie Sie von dem jeweiligen Angebot erfahren haben, werden auch für eine (demographische) Analyse der Zielgruppen sowie für eine statistische Auswertung der Teilnehmer- und Interessentengruppen verwendet. Ihre Bildungshistorie kann zur Sicherung einer hohen Qualität und Leistungsfähigkeit bei südwissen und den jeweiligen Hochschulen (Qualitätsmanagementsystem) gespeichert werden.

c) Forschung

Sofern personenbezogene Daten von Ihnen zu Forschungszwecken verwendet werden, werden Sie gesondert darüber benachrichtigt und um Ihre Einwilligung gebeten.

d) Informationen zur Wissenschaftlichen Weiterbildung

Sofern Sie zusätzlich eine Einwilligung in den Erhalt von Informationen zu zukünftigen Veranstaltungen des Weiterbildungsverbunds südwissen per E-Mail oder postalisch erteilt haben, werden Ihr Vor- und Nachname sowie die E-Mailadresse oder die Postanschrift zu diesem Zweck verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Zusendung der Hinweise zu zukünftigen Veranstaltungen ist Art. 6 Abs. 1 lit a DS-GVO.

  1. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung:

a) Rechtsgrundlage für die Erhebung der Anmeldedaten ist § 12 Abs. 1 LHG

b) Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an die jeweilige Hochschule, die Bestätigung der Anmeldung und Durchführung der Veranstaltungen sind Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie der privatrechtliche Teilnehmervertrag für die Veranstaltung mit der jeweiligen Hochschule sowie die Kooperationsvereinbarungen zwischen Hochschule und der Marke südwissen (Universität Freiburg).

c) Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an die jeweilige Hochschule, die Bestätigung der Anmeldung und Durchführung der Veranstaltungen, die keinen Teilnehmervertrag vorsehen, sind Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO, Abs. 3 DS-GVO in Verbindung mit § 4 Landesdatenschutzgesetz Baden-Württemberg (LDSG) sowie der Teilnehmervertrag für die Veranstaltung mit der jeweiligen Hochschule sowie die Kooperationsvereinbarungen zwischen Hochschule und der Marke südwissen (Universität Freiburg).

d) Rechtsgrundlage für Evaluationen und statistische Auswertungen sind § 5 LHG in Verbindung mit der Evaluationsordnung der Universität Freiburg sowie § 12 Abs. 1 LHG

e) Rechtsgrundlage für die Zusendung von Informationen durch südwissen ist Art. 6 Abs. 1 lit a DS-GVO.

  1. Empfänger Ihrer Daten und Dauer der Speicherung:

Im Rahmen der Durchführung der Veranstaltung übermitteln wir Ihre Daten an folgende Empfänger:

a) Anmeldedaten

Die von Ihnen erhobenen Daten werden an die durchführende Hochschule übermittelt. Für weitere Details gelten die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Hochschule.

  1. Dauer der Speicherung

Die Daten werden nach dem Abschließen Ihrer Weiterbildung eingeschränkt verarbeitet, es sei denn, die Verarbeitung der Daten ist zu den Zwecken, zu welchen sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich. Dann werden die Daten unmittelbar gelöscht. Wenn Sie eingewilligt haben, zukünftig Informationen zu den in der Einwilligung bezeichneten Veranstaltungen zu erhalten, erfolgt eine Löschung dieser Daten nur im Falle eines Widerrufs oder wenn eine E-Mail bzw. ein Brief dauerhaft unzustellbar ist. Sollten weitere statistische Auswertungen erfolgen, sind diese anonymisiert.

  1. Ihre Rechte

a) Sie haben das Recht, von südwissen (Universität Freiburg) Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten und/oder unrichtig gespeicherte Daten berichtigen zu lassen.

b) Sie haben darüber hinaus das Recht auf Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung und insbesondere ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO gegen die Verarbeitung.

c) Auf Antrag zur Löschung Ihrer persönlichen Daten wird der komplette Datensatz gelöscht. Im Falle des Verlusts von Zertifikaten können dann keine (beglaubigten) Zertifikatskopien oder Bestätigungen über bestandene Leistungen (z.B. für Ihren Arbeitgeber) mehr erstellt werden.

d) Außerdem haben Sie in dem Fall, in dem Sie eine Einwilligung erteilt haben, das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, wobei die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.

e) Bitte wenden Sie sich dazu an südwissen.

f) Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt.

Die zuständige Aufsichtsbehörde ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Königsstraße 10 a, 70173 Stuttgart.

  1. Datenverarbeitung zum Zwecke der Informationen zur Wissenschaftlichen Weiterbildung (Ziffer 3d)

Sofern Sie eine Einwilligung zum Erhalt von Informationen zu zukünftigen Veranstaltungen des Verbunds südwissen und der Verbundhochschulen per E-Mail oder postalisch erteilt haben, werden Ihr Vor- und Nachname sowie die Postanschrift und/oder E-Mailadresse und ggf. die Telefonnummer zu diesem Zweck verarbeitet. Rechtsgrundlage dieser Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit a DS-GVO. Sie haben das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Einwilligung kann auch für einzelne Daten widerrufen werden, wobei die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.

 

Stand: 03.04.2020