Sie befinden sich hier:

Entwurfsmethodik Eingebetteter Systeme

Auch wenn man sie nicht sieht – eingebettete Computersysteme sind überall. Bemerkt werden sie häufig erst dann, wenn sie ihren Dienst quittieren: Plötzlich bleibt man mit dem neuen und teuren Automobil hilflos am Straßenrand stehen, Türen im Einkaufszentrum öffnen oder schließen pünktlich zum Feierabendeinkauf nicht mehr automatisch, die Schranke im Parkhaus verharrt in geschlossenem Zustand und das Smartphone erreicht kein Funknetz. Im Modul „Entwurfsmethodik Eingebetteter Systeme“ erlernen Sie das formal mathematische und methodische Rüstzeug, um Echtzeitfehler in eingebetteten Computern vorherzusagen und zu vermeiden.

  • Grundlagenwissen im Bereich eingebetteter Systeme erwerben
  • Flexibles Blended-Learning Format
  • Berufsbegleitend Wissen aneignen

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
15.10.2021 - 31.03.2022
Artikel-Nr.: UUL_SST_EES_202110
Ulm & online 1.170,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

School of Advanced Professional Studies Universität Ulm

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Das Modul „Entwurfsmethodik Eingebetteter Systeme“ richtet sich an Bachelor-, Diplom- oder StaatsexamensabsolventInnen mit soliden Grundkenntnissen in einem ingenieurwissenschaftlichen Fach, der technischen Informatik oder der Physik, die sich mit Fragestellungen zur Sensorik und des Systems Engineering intensiv auseinandersetzen möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc. in einem technischen Fach. Inhaltliche Vorraussetzungen sind die Grundlagen der Rechnerarchitektur oder die Architektur Eingebetteter Systeme.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

Eingebettete System sind über die technischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte hinweg so komplex geworden, dass Methoden des rechnergestützten Entwurfs eingesetzt werden müssen. Dieses Modul behandelt die Modellbildung und die Analyse Eingebetteter Systeme, im Fokus steht der Entwurf eines einheitlichen Modells für ereignisgesteuerte Echtzeitsysteme.
Folgende Schwerpunkte werden behandelt:

  • Modellbasierter Entwurf eingebetteter Systeme
  • Zeit und Echtzeitsysteme
  • Modellierung eingebetteter Systeme: Ereignismodelle und Graphen
  • Intrinsische Analyse von Echtzeitsystemen
  • Extrinsische Analyse von Echtzeitsystemen
  • Komplexität und Approximationen der extrinsischen Analyse
  • Optimierung und Entwurfsraumexploration

Ablauf

Das Online-Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeit statt. Für das Selbststudium stehen Video-Vorlesungen, die Ihnen die Modulinhalte anschaulich darlegen, und ein ausführliches Skript bereit. Das lesefreundliche Skript ist nach dem didaktischen Konzept der Universität Ulm für berufsbegleitend Studierende aufbereitet. Es enthält beispielsweise Lernstopps, Multiple und Single Choice Fragen, Quizzes, Übungen, etc.

Ihr Mentor/Ihre Mentorin wird Ihnen in regelmäßigen Abständen Online-Sprechstunden in Form von Seminaren anbieten, die Ihnen bei der Bearbeitung der Übungsblätter helfen und Sie somit bei der Erarbeitung des Lernstoffs unterstützen.

Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.

Das im Online-Studium erworbene Wissen wird an Präsenztagen vertieft.

Lernziele

  • Im Modul „Entwurfsmethodik eingebetteter Systeme“ lernen Sie, den modelbasierten Entwurf eingebetteter Systeme zu beschreiben und zu skizzieren
  • Sie werden unterschiedliche Analyseverfahren zur Bewertung eingebetteter Systeme benennen und auseinanderhalten können
  • Aus unterschiedlichen Methoden und Algorithmen zur Analyse des Echtzeitverhaltens lernen Sie die richtige Methode auszuwählen, um ein gegebenes Problem zu lösen.
  • Sie werden in der Lage sein, neue Methoden und Algorithmen zu konstruieren und deren Korrektheit zu beweisen
  • Sie können die Komplexität der Algorithmen bestimmen und können Approximationen entwickeln
  • Außerdem können Sie verschiedene Entwürfe eingebetteter Systeme bewerten und diese vergleichen

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Blended-Learning

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet.

Zeitaufwand

Das Modul erfordert einen Bearbeitungsaufwand von insgesamt 180 Stunden.

Creditpoints (ECTS)

6

Sprache

Deutsch / English

Termine und Fristen

Kurstermine

Die genauen Termine für die Präsenzveranstaltungen sowie die Prüfungstermine werden noch bekannt gegeben.

Anmeldefrist

15.08.2021

DozentInnen

  • Prof. Dr.-Ing. Frank Slomka, Direktor des Instituts für Eingebettete Systeme/Echtzeitsysteme, Universität Ulm
  • Dipl.-Inf. Steffen Moser, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Eingebettete Systeme/Echtzeitsysteme, Universität Ulm

Sie möchten Ihr Wissen vertiefen?

Schauen Sie sich weitere Module zum Thema Sensorsystemtechnik an: