Sie befinden sich hier:

Mixed Signal CMOS Chip Design

Sie möchten mehr über analoge und digitale Schaltungssimulationstechniken erfahren und verstehen, wie Complementary metal-oxide-semiconductor (CMOS) Chip Design funktioniert? In diesem Zertifikatskurs lernen Sie die Arbeitsweisen und Anwendungen analoger und digitaler Schaltungssimulationtechniken kennen und erfahren mehr über Implementierungsprobleme von anwendungsspezifischen integrierten Schaltungen (ASICs).

  • Grundlagenwissen im Bereich der Schaltungssimulationstechniken erwerben
  • Reiner Selbstlernkurs
  • Berufsbegleitend

Termine / Veranstaltungsort / Kosten

TerminVeranstaltungsort Kosten
01.04.2022 - 30.09.2022
Artikel-Nr.: UUL_SST_Chipdesign_202204
Online 780,00 

Veranstalter und Veranstaltungsort

Veranstalter

School of Advanced Professional Studies Universität Ulm

Veranstaltungsort

online

Zielgruppe und Voraussetzungen

Zielgruppe

Dieses Zertifikatskurs richtet sich an Bachelor-, Diplom- oder StaatsexamensabsolventInnen mit soliden Grundkenntnissen in einem ingenieurwissenschaftlichen Fach, der technischen Informatik oder der Physik, die sich mit Fragestellungen zur Sensorik und des Systems Engineering intensiv auseinandersetzen möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc. in einem technischen Fach. Inhaltliche Voraussetzung sind Grundlagen der CMOS-Technologie, analoger Schaltungsentwurf und digitaler Schaltungsentwurf.

Inhalte und Lernziele

Inhalte

  • Analoge Simulation
  • Digitale Simulation
  • Mixed-Signal- und Co-Simulation
  • Design für Zuverlässigkeit
  • Design für Testbarkeit
  • CMOS-Layout, Floorplanning, Standardzellen
  • Extraktion und Verifikation von Störungen im Layout
  • Gehäuse- und Leiterplattendesign

Ablauf

Das Online-Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeit statt. Für das Selbststudium stehen Video-Vorlesungen, die Ihnen die Kursinhalte anschaulich darlegen, und ein ausführliches Skript bereit. Das lesefreundliche Skript ist nach dem didaktischen Konzept der Universität Ulm für berufsbegleitend Teilnehmende aufbereitet: es enthält beispielsweise Lernstopps, Multiple Choice Fragen, Übungen, etc.

Ihr Mentor/Ihre Mentorin wird Ihnen in regelmäßigen Abständen Online-Sprechstunden anbieten, die Sie bei der Bearbeitung des Lernstoffs unterstützen. Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Teilnehmenden untereinander bereit.

Lernziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Teilnehmenden in der Lage:

  • die Arbeitsweise von analogen und digitalen Schaltungssimulationstechniken zu beschreiben
  • eine Knotenadmittanzmatrix aus einer gegebenen Schaltung aufzubauen und kennen die Arbeitsweise und Anwendungen der drei wichtigsten analogen Simulationstypen: DC, AC und Transient
  • die Linearisierung von Gerätemodellen und die Newton-Raphson-Integration zu verstehen
  • Prozessvariationen und Device Mismatch zu beschreiben und Worst-Case-Corner-Modellierung und statistische Auswertungsmethoden zur Ausbeuteoptimierung und Designzentrierung einzusetzen
  • den Unterschied zwischen zyklusbasierten und ereignisgesteuerten digitalen Simulationstechniken herauszuarbeiten
  • Computer Aided Design (CAD) und Algorithmen zu verstehen und anzuwenden

Format, Abschluss, Qualitätssicherung

Lehr- / Lernformat

Online

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Kurses als Übersicht auflistet.

Zeitaufwand

Der Kurs erfordert einen Bearbeitungsaufwand von insgesamt 120 Stunden.

Creditpoints (ECTS)

4

Sprache

Deutsch / English

Termine und Fristen

Kurstermine

Es handelt sich um einen reinen Selbstlernkurs. Ein Prüfungstermin wird mit dem Dozenten abgestimmt.

Anmeldefrist

15.02.2022

DozentInnen

Dr.-Ing. Joachim Becker, Gruppenleiter im Institut für Mikroelektronik, Universität Ulm

Ihre Weiterbildung soll umfangreicher sein?

Schauen Sie sich weitere Module zum Thema Sensorsystemtechnik an: